Inhalte Einsteigerseminare

Die rechtliche Betreuung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt.

Berufsbetreuer werden dann bestellt, wenn keine andere geeignete Person zur ehrenamtlichen Führung der Betreuung verfügbar ist.
Hieraus ergibt sich, dass Berufsbetreuer meist dann zum Betreuer bestellt werden, wenn im Hinblick auf die zu erwartende Schwierigkeit der Betreuung ein Ehrenamtlicher nicht mit dieser Aufgabe betraut werden kann. Die Betreuungen beinhalten dann meist komplizierte Lebenssituationen und Versorgungsbedarfe. Auf den Betreuer kommen dann vielfältige und umfangreiche Aufgaben zu.

  • Der berufliche Betreuer muss
    die gesetzlichen Grundlagen des Betreuungsverfahren
    wie auch
  • die gesetzlichen Vorschriften zur Führung der Betreuung kennen
    und auch
  • Krankheitsbilder kennen und besondere Kompetenzen im Umgang mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen haben.
  • die Versorgungs- und Hilfemöglichkeiten des Sozialen Systems kennen
    zudem muss ein Berufsbetreuer
  • im Rahmen seiner Selbständigkeit auch strukturierte Fallbearbeitung,
  • selbständige Büroorganisation und kaufmännische Betriebsführung
    leisten können.

Als langjährig Berufserfahrene möchten wir unsere Erfahrung und unser Wissen an Berufseinsteiger weitergeben um dadurch den Start in das sehr weit gesteckte und umfangreiche Berufsfeld zu unterstützen.
Um für Berufseinsteiger eine erste Einstiegs- und Orientierungshilfe zu leisten, bieten wir ein Einsteigerseminar an.

Referententeam:
Berndorfer Marianne, Dipl. Rechtspflegerin (FH), Mediatorin
Kutscher Alexander, Dipl.rer.pol.(Univ.), Mag. f. Sozialmanagement
Kutscher Petra, Dipl. Soz.Päd. (FH)
Staeck Frank, Dipl. Pädagoge (Univ.)

Seminarbausteine:

Berufsbild:

Berufliche Grundlagen

Professionelle Betreuung ist noch kein Ausbildungsberuf, deshalb sind die Vermittlung der beruflichen Grundlagen, den geforderten Kompetenzen und die Darstellung eines entstehenden Berufsbildes wichtige Orientierungshilfen

Umgang mit Betreuten:

Praktische Betreuungsarbeit

So schwierig und komplex wie die Problemlagen sind, ist oftmals auch der Umgang mit Betreuten und anderen Beteiligten im Betreuungsprozess. Das Modul zeigt die Aufgabenfülle der Betreuer auf und diskutiert ethische Fragen der Betreuungsführung.

Besprochen werden auch Grundlagen der Kommunikation und Krankheitsbilder.

Rechtliche Grundlagen:

Materielles Recht
Für eine verantwortliche Betreuungsarbeit ist die Kenntnis gesetzlicher Vorschriften zur
"Rechtlichen Betreuung" unbedingt erforderlich.
In diesem Teil des Seminars werden diese besprochen und es wird ein Einblick in die Betreuerarbeit unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben gegeben.

Betreuungsgerichtliche Genehmigungen

Bestimmte Geschäfte und Maßnahmen, die ein Betreuer vornimmt, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Genehmigung des Betreuungsgerichts.
Es wird ein Überblick über die genehmigungspflichtigen Geschäfte gegeben und das Genehmigungsverfahren bei dem Betreuungsgericht bis zum Wirksamwerden der Betreuerentscheidung aufgezeigt.

Fallsteuerung:

Fallmanagement

Professionelle Betreuungsarbeit zeichnet sich durch strukturiertes und methodisch fundiertes Vorgehen und Handeln aus.  Die Fallsteuerung bildet dabei das Kernstück der Arbeit mit Betreuten.

Fallbearbeitung Praxis

In diesem Modul wird die Fallsteuerung vom Beginn bis zum Ende vermittelt. Theorie und Praxisbezug wechseln sich hier immer wieder ab. Die Arbeitshilfen aus dem Praxishandbuch werden hierbei genutzt und veranschaulicht.
Die Teilnehmer*innen spielen interaktiv einen Fall von der Anfrage der Betreuungsübernahme bis zur Übergabe der Unterlagen und Dokumente zum Betreuungsende durch.

Versorgungsbedarfe:

Sozialrecht – SGB

Die Betreuten brauchen zu einem großen Teil vom Staat gewährte Geld-, Sach- oder Dienstleistungen
Das Modul gibt einen Überblick über die Sozialgesetzbücher und beleuchtet in den gängigen Versorgungsfeldern (Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Eingliederungshilfe) die Betreueraufgaben mit Fallbeispielen auch zur Antragstellung genauer.

Betreuung als Unternehmen:

Der Beginn der professionellen Betreuertätigkeit ist oft auch der Einstieg in die berufliche Selbständigkeit und erfordert unternehmerische Entscheidungen.
In diesem Modul werden Tipps für die Büroorganisation und die kaufmännische Betriebsführung (insbesondere Kalkulation) gegeben.

 

Veranstaltungsort wird bekanntgegeben.

Kontaktieren Sie mich gerne per mail oder telefonisch.

für weitere Informationen kontaktieren Sie mich bitte unter:
post@mb-betreuung-coaching.de