Training

Der Beruf des Betreuers ist geprägt vom persönlichen Umgang mit Menschen, insbesondere des Betreuten selbst.

Letzterer befindet sich bei Anordnung einer Betreuung häufig in einer schwierigen Lebenslage oder Ausnahmesituation - sei es aufgrund von Behinderung, körperlichen oder psychischen Erkrankungen oder persönlichen Schicksalsschlägen.

Um einen Zugang zum Betreuten zu bekommen und ein Vertrauensverhältnis zu ihm aufbauen zu können, sind Kenntnisse über Krankheiten, deren Auswirkungen und mit ihnen einhergehende Einschränkungen erforderlich.

Neben gesundheitlichen Aspekten ist für die Tätigkeit des Betreuers aber unerlässlich, die gesetzlichen Vorschriften zu kennen und zu verstehen, welche Rechte und Pflichten mit ihnen einhergehen. Hier sind nicht lediglich die Vorschriften §§ 1896 ff. BGB zu beachten, sondern beispielsweise das sehr umfangreiche Sozialgesetzbuch.

Neben diesem notwendigen theoretischen Fachwissen ist die richtige Kommunikation mit dem Betreuten essentiell. Zu wissen, in welcher Situation welche Art der Kommunikation angebracht und zielführend ist, ist zum einen entscheidend für die Bewältigung von Konfliktsituationen, zum anderen aber auch für die langfristige Entwicklung einer konstruktiven Zusammenarbeit zum Wohle des Betreuten.

Ziel des Trainings ist es, mit Ihnen dieses Wissen und die erforderlichen sozialen Kompetenzen zu erarbeiten bzw. zu verfestigen und Ihnen so das erforderliche Rüstzeug für Ihre tägliche Arbeit an die Hand zu geben.

Kontaktieren Sie mich gerne per mail oder telefonisch.

Bitte beachten Sie, dass ich keine Rechtsberatung erteile.